(07/2010)
Zukunftssichere Gestaltung des deutschen SPNV-Marktes
durch Neuaufstellung des TBNE

 

Der Wettbewerb im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) stellt hohe Anforderungen an das einheitliche Preissystem, den unternehmensübergreifenden Vertrieb und die Einnahmenaufteilung. Das Ziel aller Akteure ist es, die Prozesse auch in Zukunft kundenfreundlich, beherrschbar und wettbewerbsneutral zu gestalten. Aus diesem Grund haben sich die Eisenbahnverkehrsunternehmen entschlossen, die bisherige Arbeit im TBNE (Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland) durch den Ausbau der Organisationsstrukturen weiter zu professionalisieren. Die mobilité Unternehmensberatung GmbH unterstützt die DB Regio AG seit Ende 2009 bei der Weiterentwicklung des TBNE.

 

Das im ersten Halbjahr 2010 ausgearbeitete Grobkonzept wird nun bis Ende des Jahres gemeinsam mit allen Eisenbahnunternehmen zu einem umsetzungsreifen Feinkonzept ausgearbeitet. Begleitet wird das Vorgehen auch von Vertretern der Landespolitik und der SPNV-Aufgabenträger, die ihrerseits ein starkes Interesse an einem dauerhaft gut funktionierenden, diskriminierungsfreien Bietermarkt haben.

 

Auf der Beraterseite arbeitet mobilité in diesem Projekt mit der BSL Transportation Consultants und der DB-internen Managementberatung zusammen.

 

Ansprechpartner

Nils Hansen · Prokurist und Projektmanager. Branchenerfahrung mit Schwerpunkten Public Transport, Financial Services und Telekommunikation

Nils Hansen

Projektmanager

 

+49 221 921827-20

nils.hansenmobilite.de

 

BDU Mitglied