Potenzialorientierte Erlösplanung im ÖPNV

von  Peter Kampmeier


Der Mobilitätsmarkt befindet sich im Wandel. Eine Abkehr vom eigenen Auto ist vor allem in Städten erkennbar. Gleichzeitig verzeichnen öffentliche Verkehrsmittel Fahrgastrekorde, stoßen aber an die Grenzen ihrer Kapazität. Die Mitgliedszahlen von Carsharing-Unternehmen steigen rapide an und das Fahrrad erlebt eine Renaissance. Überall verschieben sich die Marktanteile der verschiedenen Verkehrsträger.

 

Für das Controlling im ÖPNV ergeben sich aus dem verhaltensbedingten und technologischen Wandel im Mobilitätsmarkt u. a. folgende erfolgskritische Fragestellungen:

  • Wie beeinflussen die Trends im Mobilitätsmarkt die Verkehrsnachfrage aktuell und in Zukunft?
  • Welche Chancen und welche Risiken sind mit den Veränderungen verbunden?
  • Wie müssen Planungsprozesse und Steuerungssysteme angepasst werden, um die neuen Entwicklungen abzubilden und zu managen?

mobilité widmet sich in diversen Projekten für Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgerorganisationen intensiv den oben beschriebenen Fragestellungen. Ausgehend von den Grundfunktionen des Controllings, wie beispielsweise der strategischen Zielsetzung, der Gestaltung des Berichtswesens oder der Durchführung von Abweichungsanalysen, entwickelt mobilité gemeinsam mit ihren Projektpartnern innovative, individuelle Lösungen.

 

Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt häufig im Bereich der Quantifizierung vonNachfrage- und Erlöspotenzialen. Mit eigens von mobilité für diesen Zweck entwickelten Methoden und Tools können in mehreren Schritten Potenziale für Verkehrsunternehmen und -verbünde ermittelt werden.

 

 

 

Grundlage der Potenzialanalysen sind aktuelle Struktur- und Marktdaten, die zum Teil frei verfügbar aus statistischen Datenbanken des Bundes und der Länder oder anderen zugänglichen Quellen abgerufen werden können. Ergänzt werden diese durch proprietäre Nachfrage- und Erlösdaten auf Kundenseite. Mit dem dann vorliegenden Datengerüst ist es unter Verwendung der mobilité-Tools möglich, das Gesamtnachfragevolumen des jeweils betrachteten Mobilitätsmarktes sowie die Marktausschöpfung des ÖPNV zu bestimmen. Eine Differenzierung des Ergebnisses nach ÖPNV-Zielgruppen ist ebenfalls möglich.

 

Aus den Ergebnissen von Potenzialanalysen lassen sich wichtige Erkenntnisse für die Marketingplanung gewinnen: Mit zielgruppenspezifischen Marketingmaßnahmen können Nachfrage und Erlöse gezielt gesteuert werden. Die Potenzialanalyse liefert u. a. Hinweise, auf welche Zielgruppen Angebotsmaßnahmen bzw. ein verstärktes Marketing fokussiert werden sollten.

 

Ferner unterstützt die potenzialorientiert Planung das Erwartungsmanagement auf den verschiedenen Unternehmensebenen und im Kontext der Stakeholder.

Lesen Sie hier mehr über unser Leistungsangebot im Kompetenzfeld Controlling.

 

 





Aktuelles und Themen

Lizenzierungsverfahren für E-Tickets des Baden-Württemberg-Tarifs

von  Jörg Sarnes
Im Auftrag der NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg – entwickelte die mobilité Unternehmensberatung zusammen mit Kunz Rechtsanwälte und DIKS Consult ein innovatives Lizenzierungsverfahren für E-Tickets im ÖPNV. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die NVBW haben nun im EU-Amtsblatt eine Bekanntmachung für die Vergabe der Lizenzen...
Lesen Sie mehr

mobilité wiederholt zu den besten Unternehmensberatungen gewählt

von  Jörg Sarnes
Die mobilité Unternehmensberatung wurde in der von "brand eins Wissen" und dem Online Statistik-Portal "Statista" durchgeführten Untersuchung wiederholt zu den besten Unternehmensberatungen 2017 gewählt. Etwa 3.300 Branchen-Insider auf Kundenseite und in den Beratungsunternehmen haben in der durchgeführten Befragung über die "besten Unternehmensberater in...
Lesen Sie mehr

Wie trägt Mobilitätsmanagement zur Kosteneffizienz bei?

von  Jörg Sarnes

Wir erleben im Verkehrsbereich zurzeit einen fundamentalen Umbruch:

Die Mehrheit der Bürger strebt eine flexiblere und nachhaltigere Mobilität an, die sich nicht mehr auf ein Verkehrsmittel konzentriert, sondern davon lebt, unterschiedliche Verkehrsmittel – mal einzeln, mal kombiniert – zu nutzen. Lesen Sie mehr

Artikel Archiv

"Unternehmen bewegen"
Was uns bewegt und was uns bewegt hat:
Hier finden Sie unser Archiv und Rückblick auf frühere Meldungen und Themen.


BDU Mitglied