Lizenzierungsverfahren für E-Tickets des Baden-Württemberg-Tarifs

von  Jörg Sarnes


Im Auftrag der NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg – entwickelte die mobilité Unternehmensberatung zusammen mit Kunz Rechtsanwälte und DIKS Consult ein innovatives Lizenzierungsverfahren für E-Tickets im ÖPNV. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die NVBW haben nun im EU-Amtsblatt eine Bekanntmachung für die Vergabe der Lizenzen europaweit veröffentlicht. Der Aufruf richtet sich an alle Dienstleister, die Interesse haben, ab Ende 2018 E-Tickets für den Baden-Württemberg-Tarif über Mobiltelefone, Chipkarten oder Papierausdrucke zu vertreiben.  Die Marktöffnung im Vertrieb mittels der Vergabe von Lizenzen für E-Tickets im ÖPNV ist das erste Verfahren dieser Art in Deutschland. Die Lizenznehmer können insofern von einem frühen Markteintritt profitieren und sich entsprechend im Markt positionieren.

 

Im Frühjahr 2017 hat bereits ein Interessenbekundungsverfahren stattgefunden, an dem sich  mehr als 30 Unternehmen beteiligt haben. Das nun gestartete Verfahren zur Vergabe von Lizenzen im Rahmen eines so genannten Open House-Verfahrens ist aber unabhängig von der Teilnahme am vorausgegangenen Interessenbekundungsverfahren.

 

Die Vergabe der Lizenzen stellt kein öffentliches Vergabeverfahren dar. Jeder Dienstleister, der einen form- und fristgerechten Antrag stellt und die wirtschaftlichen und technischen Anforderungen daraus erfüllt, erhält eine Lizenz. Die Lizenzen sind nicht limitiert.  Einzelheiten zum Verfahren und den Anforderungen an etwaige Lizenznehmer können der entsprechenden EU-Bekanntmachung und den Antragsunterlagen entnommen werden.  Die EU-Bekanntmachung ist unter diesem Link abrufbar. Die Antragsunterlagen können beim Projektbüro angefordert werden. Einzelheiten sind der EU-Bekanntmachung zu entnehmen. Anträge sind schriftlich und in deutscher Sprache bis zum 30.10.2017, 12:00 Uhr, beim Projektbüro Lizenzierungsverfahren E-Ticket BW-Tarif c/o KUNZ Rechtsanwälte, Josef-Schumpeter Alle 23, 53177 Bonn, einzureichen.

 

 

 

 

 

 





Aktuelles und Themen

Aktuelle Grundlagenstudie zu Weichenstellungen für Verkehrswende

von  Dr. Hendrik Koch
Die Möglichkeiten einer Verkehrswende im ÖPNV werden aktuell vielfältig diskutiert und kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein massiver Umstieg auf den ÖPNV gefordert wird. Doch wie kann eine massive Stärkung des Nahverkehrs gelingen und was kostet sie? Diesen Fragen sind wir gemeinsam mit den Kollegen von BSL Transportation Consultants in einer brandneuen Studie nachgegangen. Im...
Lesen Sie mehr

25 Jahre mobilité

von  Jörg Sarnes

Ein 25-jähriges Bestehen im dynamischen Beratungsmarkt ist schon eine Besonderheit: Dafür wollen wir an erster Stelle unseren Kundinnen und Kunden und vor allem unseren aktiven und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken! Ohne sie wäre diese Erfolgsgeschichte nicht möglich gewesen.

Lesen Sie mehr


Smart Cities: Jahrhundertchance oder digitaler Irrweg?

von  Jörg Sarnes
Kommunen droht Verlust der Gestaltungshoheit – Anbieter digitaler Geschäftsmodelle drängen in den Öffentlichen Sektor – Sektoren wie Energie, Verkehr, Wohnen oder Umwelt müssen gekoppelt werden – Zielbild und Strategie sind Chefsache | BDU hat die Ergebnisse des Thinktanks »Smart Cities« unter Mitwirkung von mobilité in einem Themendossier veröffentlicht.      ...
Lesen Sie mehr

Artikel Archiv

"Unternehmen bewegen"
Was uns bewegt und was uns bewegt hat:
Hier finden Sie unser Archiv und Rückblick auf frühere Meldungen und Themen.


BDU Mitglied